Digital Humanities - zwischen IT und Geisteswissenschaften

Bei den Digital Humanities, also den “digitalen Geisteswissenschaften”, handelt es sich um eine junge Disziplin, die bislang nur an einigen wenigen deutschen Unis vertreten ist. Einen Bachelor-Abschluss in Digital Humanities kann man an den Unis Leipzig und Würzburg (hier als Haupt- oder Nebenfach) erwerben. Außerdem bietet die Uni Erlangen-Nürnberg den Studiengang “Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften” an. Hier die Links zu den Studiengängen:
https://www.leipzig-studieren.de/digital-humanities-bsc/
https://www.uni-wuerzburg.de/studium/angebot/faecher/digihum/
https://meinstudium.fau.de/studienangebot/digitale-geistes-und-sozialwissenschaften-ba/

Weitere Hochschulen bieten Master-Studiengänge in Digital Humanities an.

Geisteswissenschaften, Kultur und Medien haben sich durch die fortschreitende Digitalisierung verändert. Außerdem ermöglicht IT neue Möglichkeiten der Analyse und der Archivierung. Studierende der Digital Humanities erwerben Kenntnisse an der Schnittstelle von IT und Geisteswissenschaften.

Berufliche Einsatzfelder sind u.a.: Maschinelle Sprachverarbeitung, Softwareentwicklung, Informationsmanagement, Bildungswesen, Bibliotheken und Museen.

Zu den Berufschancen von Absolventen hier ein Interview mit Prof. Schöch, dem Vorsitzenden des Verbands Digital Humanities und Professor an der Uni Trier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.